head-angebote


NATUR UND UMWELT

Naturnaher Ausgleich für eine urban-ökologische Balance

Mit rund 3,5 Mio. Einwohnern ist Berlin nicht nur die größte Stadt Deutschlands, sondern mit 892 qkm Landesfläche zugleich die grünste Metropole der Bundesrepublik: Mehr als die Hälfte des Landes − ca. 450 qkm − besteht aus natürlichen bzw. naturnahen Freiräumen (44 %) und Gewässern (7 %). Um die lebenswerte Balance aus Urbanität und Ökologie dauerhaft zu erhalten, realisieren wir naturnahe Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen (Kompensationsmaßnahmen) im Sinne der gesetzlichen Eingriffs-Ausgleichs-Regelung für baulich veränderte Gebiete.

Warum sind Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen so wichtig?
Im Zuge des wirtschaftlichen Wachstums der Hauptstadtmetropole, einhergehend mit wechselnden infrastrukturellen Anforderungen, unterliegt vor allem das Berliner Umland stetigen Veränderungen durch den Ausbau des Verkehrsnetzes und die Schaffung neuer Siedlungsräume. Weitläufige Landschaften mit Gewässern, Landwirtschaft und Wäldern, teilweise in Landschaftsschutzgebieten gelegen, sind von baulichen Eingriffen dieser Art betroffen. Die BERLINER STADTGÜTER sorgen durch Kompensationsmaßnahmen entsprechend der gesetzlichen Eingriffsregelungen für einen ökologischen Ausgleich oder Ersatz.

Sicherheit durch Leistungsstärke und Kompetenz
Mit einem leistungsstarken Team aus erfahrenen Landschaftsplanern, Naturschützern und Experten der Forstwirtschaft sind wir ein kompetenter Partner, um die Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes durch funktionale Ausgleichs- und gleichwertige Ersatzmaßnahmen nachhaltig zu gewährleisten.

Flächen, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen aus einer Hand
Im Rahmen unserer Komplettleistungen − von der Planung bis zur behördlichen Abnahme − bieten wir Ihnen handfeste Vorteile in puncto Sicherheit und Effizienz:

  • Kurzfristige Verfügbarkeit von Vorleistungsflächen
  • Bereitstellung unseres Flächeneigentums (kein Flächenkauf notwendig)
  • Dauerhafte Pflege der Ausgleichs-/Ersatzmaßnahmen (nachhaltiger Ausgleich)
  • Rund-um-sorglos-Paket durch die vollständige Übernahme Ihrer Verpflichtungen gegenüber Naturschutz- und Forstbehörden

Umfangreiche Erfahrung mit Kompensationsmaßnahmen
In den vergangenen zehn Jahren haben wir auf unseren Flächen zahlreiche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen der unterschiedlichsten Art für öffentliche und private Auftraggeber durchgeführt. Insbesondere haben wir umfangreiche Erfahrungen mit Aufforstungen, Hecken- und Baumpflanzungen (Alleen) sowie mit der Entsiegelung von Flächen. Weitere Schwerpunkte waren Gewässersanierungen, die Pflege von Trockenbiotopen und Sukzessionsflächen sowie Schaffung von Lebensräumen für geschützte Arten wie Zauneidechse und Feldlerche. Möglichkeiten für sinnvolle Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen gibt es viele; für eine individuelle Beratung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich gern an unsere Mitarbeiterin Frau Lehnert:
m.lehnert@berlinerstadtgueter.de, Tel. +49 (0) 30 – 467 94 206

Grünstreifenanlage in Selchow
Pfaffenhütchenhecke in Osdorf
Obstbaumallee Rieselfeld Großbeeren
Gutspark Selchow
Streuobstwiese in Heinersdorf

IMMOBILIENMANAGEMENT

Nachhaltiges Handeln mit Blick für das Ganze

Gesunder Boden und eine intakte Natur sind die Grundlagen allen Lebens und Strebens. Unverzichtbar für die wirtschaftliche Weiterentwicklung der Region, essenziell für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen in Berlin und Brandenburg.

Die BERLINER STADTGÜTER setzen auf eine nachhaltige Bewirtschaftung und Nutzung ihrer Flächen, Güter und Gebäude. Sachkundig, behutsam und vorausschauend. Wir tun dies im Einklang mit der Natur und getreu den Prinzipien der gemeinsamen Landesplanung Berlin Brandenburg. Dies bedeutet Kosten- und Planungssicherheit für die Immobiliennutzer, verschafft ihnen weitgehend konstante Rahmenbedingungen für betriebliche Wirtschaftlichkeit und langfristige Perspektiven für ökologische Projektentwicklungen. Davon profitieren wir alle. Die Pächter, die Stadt und das Land, die Bevölkerung und die Natur.

Die Vermietung und Verpachtung der Immobilien der BERLINER STADTGÜTER verschafft uns wiederum das nötige Maß an Handlungsspielraum und Entscheidungsfreiheit, um das Berliner Umland pro-aktiv mitzugestalten. Das alles mit Augenmaß. Denn die wirtschaftliche Nutzung vorhandener Güter durch kleine und mittlere Gewerbe- und Landwirtschaftsbetriebe im Verflechtungsraum Berlin-Brandenburg verhindert nicht nur den Verfall bestehender Gebäude. Sie trägt gleichzeitig bei zur Sicherung der Standorte, der betrieblichen Vielfalt und in erheblichem Maße auch zur Stärkung der landwirtschaftlichen Versorgungsquellen unserer Stadt.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich gern an unsere Mitarbeiterin Frau Krech:
m.krech@berlinerstadtgueter.de, Tel. +49 (0) 30 – 467 94 304

AKTUELLE ANGEBOTE DER BERLINER STADTGÜTER »

Speicher Schönerlinde
Gutshof Siethen
Stallgebäude in Deutsch Wusterhausen
Freifläche Gutshof Siethen
Freizeit- und Erholungsgrundstück in Großbeeren

ERNEUERBARE ENERGIEN

Sonne, Wind und Biomasse: Grüne Energie für die Region

Ende der 1990er haben die BERLINER STADTGÜTER begonnen im Bereich Erneuerbare Energien ein zukunftsweisendes Geschäftsfeld zu erschließen. Ziel ist eine wirtschaftlich sinnvolle und ökologisch wertvolle, nachhaltige Nutzung der Stadtgüterflächen, insbesondere der ehemaligen Rieselfelder.

Ökologisch-effiziente Windkraft- und Photovoltaikanlagen
Derzeitig befinden sich auf unseren Flächen 27 Windkraftanlagen, 3 Freiflächenphotovoltaikanlagen sowie 15 eigene Photovoltaikanlagen auf den Dachflächen unserer Gebäude. Die jährliche Einspeisemenge aller Anlagen beträgt ca. 120.000 MWh.

1999 wurden die ersten Anlagen zur klimaneutralen Energieerzeugung aus Windkraft errichtet und seitdem sukzessive weitere Flächen für verschiedene Projekte zur Förderung der regenerativen Energiegewinnung an Investoren vermietet. Parallel dazu haben wir eigene Photovoltaikanlagen errichtet und in Betrieb genommen. Der Erfolg spricht für sich und wiederholt sich mit jedem Jahr. Auch die 15 gesellschaftseigenen Photovoltaikanlagen leisten durch ihre rentable Solarstromerzeugung schon seit vielen Jahren einen Beitrag zur wirtschaftlichen Stärke der BERLINER STADTGÜTER.

Pflanzungen mit regenerativen Energieträgern
Die Energieerzeugung aus Biomasse ist ein weiteres, wachstumsfreudiges Tätigkeitsfeld der BERLINER STADTGÜTER. In Zusammenarbeit mit regionalen Energieunternehmen haben wir insgesamt mehr als 100 ha für Kurzumtriebsplantagen zur Biomasseproduktion nutzbar gemacht. Dabei handelt es sich überwiegend um ehemalige Rieselfeldflächen, die aufgrund ihrer sandigen, teilweise belasteten Böden für die Nahrungs- und Futtermittelproduktion nicht geeignet sind. Hier wurden z. B. genügsame, schnellwachsende Pappeln gepflanzt, die schon nach 3 bis 5 Jahren als Brennstoff für Heizkraftwerke dienen.

Künftig sollen weitere Stadtgüterflächen für eine umweltfreundliche Energiegewinnung bereitgestellt werden. Es lohnt sich: Eine Nutzungspotenzialanalyse hat ergeben, dass allein die Flächen der BERLINER STADTGÜTER genügend Raum bieten, um mittels Biomasseproduktion, Windenergie- und Photovoltaikanlagen ca. 750.000 Menschen mit ökologisch sauberem Strom versorgen zu können – deutlich mehr als die Einwohnergröße von Frankfurt am Main.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich gern an unseren Mitarbeiter Herrn Schulze:
u.schulze@berlinerstadtgueter.de, Tel. +49 (0) 30 – 467 94 312

Pappelsteckling Kurzumtriebsplantage Wansdorf
Solarpark Dallgow
Windkraftanlagen Schönerlinde
Windkraftanlage Birkholz
Ernte Kurzumtriebsplantage Schönerlinde