head-historie

HISTORIE

140 Jahre – die Geschichte der Berliner Stadtgüter

Schon Mitte des 19. Jahrhunderts ging von Berlin eine magische Anziehungskraft aus. Das dynamische Wachstum der Bevölkerung bewegte die Stadtväter 1873, zahlreiche Grundstücke jenseits der Stadtgrenzen anzukaufen. Sie waren gedacht als Vorhalteflächen für Siedlungsräume, als landwirtschaftliche Nutzflächen sowie als Rieselfelder, um dort Abwässer im Zuge der flächendeckenden Kanalisierung Berlins zu verklären. 1922 wurde die eigens gegründete BERLINER STADTGÜTER GmbH (BSG) mit der Verwaltung und Erweiterung dieser Außenflächen betraut. Bis 1930 bewirtschaftete sie rund 50.000 ha, überwiegend mit Rinderhaltung und Milchwirtschaft, Schweine-, Schaf- und Geflügelzucht. Nach Auflösung der BSG 1935 wurden die Flächen von der Stadt Berlin in Eigenregie verwaltet.

Mit dem 2. Weltkrieg folgte für die ländlichen, zumeist in Brandenburg gelegenen, Güter eine wechselvolle Zeit. Viele wurden umfunktioniert, enteignet oder anderen Zwecken zugeführt. In den Nachkriegsjahren wurden sie als Volkseigene Güter (VEG) von diversen Verwaltungsstellen der DDR bewirtschaftet. Die in West-Berlin gelegenen Stadtgüter wurden von Westberliner Institutionen bewirtschaftet (zum Teil bis heute).

Nach dem Mauerfall gelangten die VEG wieder in den Besitz des Landes Berlin. Die 1991 gegründete Betriebsgesellschaft Stadtgüter Berlin mbH (BSB) sollte die Bewirtschaftung der Flächen optimieren, primär durch Milchviehhaltung. Parallel zur BSB entstand 2001 die Berliner Stadtgutliegenschafts-Management GmbH und Co. Grundstücks KG (BSGM), um das Eigentum an den verbliebenen Stadtgutflächen zu sichern und fortan zu verpachten. Schließlich wurden die landwirtschaftlichen Güter privatisiert.

Seit 2008 sind wir wieder unter dem Namen BERLINER STADTGÜTER tätig. Einerseits, um James Hobrecht und Rudolf Virchow, den Urhebern der Berliner Stadtgüter und Abwassersysteme, posthum Ehre zu erweisen. Andererseits möchten wir damit an diese wichtige Epoche der Berliner Stadtentwicklung erinnern, in der Berlin die sauberste und modernste Stadt der Welt war.

Drillmaschine
Frauen beim Rüben verziehen
Maisernte
Schafe in Hobrechtsfelde
Heuwender
james-hobrecht

James Hobrecht
(1825 – 1902)
Stadtbaurat in Berlin,
Mitbegründer der
Berliner Stadtgüter
de.wikipedia.org/wiki/James_Hobrecht