21. Juni 2018

Löwenzahnpfad | Naturpark Barnim

Abenteuer für Kinder: Lehrpfade im Naturpark Barnim

Der Löwenzahnpfad ist ein abwechslungsreicher Erkundungsweg im Naturpark Barnim und seit seiner Eröffnung 2010 ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und Grundschulklassen nördlich von Berlin. Die 3,6 km lange, überwiegend als Rundweg angelegte Strecke bietet spannende Entdeckungen und Erlebnisse in der Natur.

Vom S-Bahnhof Mühlenbeck/Mönchmühle der Linie S8 ist der Löwenzahnpfad im 15-minütigen Spaziergang gut zu erreichen. Die Route verläuft quer durch das Naturschutzgebiet „Schönerlinder Teiche“, wobei zahlreiche Schautafeln den Besuchern vielerlei Wissenswertes über die Natur, ihre Landschaften und ihre Bewohner vermitteln. Höhepunkte bilden die sechs Erlebnisstationen zu unterschiedlichen Themen:

Erlebnisstationen inmitten der Natur

  • Geschichte
  • Wissen der Bienen mit Insektenhotel
  • Tierische Rasenmäher
  • Schatz in der Hecke
  • Entdeckerturm (Wasservögel beobachten)
  • Tagebuch und Forscherkiste

Seit 1997 hat sich im ca. 50 ha großen Naturschutzgebiet ein einzigartiger Lebensraum entwickelt. Visuelles Zentrum des Naturparks ist eine ehemalige Teichanlage, die einst als Rieselfeldnachklärbecken und Karpfenzuchtgewässer genutzt worden war. Heute haben hier viele selten gewordene Vogelarten eine sichere Heimat gefunden. Spannende Anblicke entlang der Schönerlinder Teiche bieten auch die imposanten Wasserbüffel und Wildpferde, die in den angrenzenden Flächen sowie Feuchtbereichen weiden.

Berlin-Brandenburger Gemeinschaftsprojekt
Entstanden ist der Löwenzahnpfad in einer Kooperation des ZDF mit dem Verband Deutscher Naturparke (VDN) anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Kindersendung „Löwenzahn“. Entwickelt und realisiert wurde das Projekt von der Naturwacht des Naturparks Barnim gemeinsam mit den Teams der BERLINER STADTGÜTER und der Agrar GmbH Hobrechtsfelde. Die Naturerlebnisstationen hat das Land Brandenburg finanziert; die Aussichtsplattform haben die BERLINER STADTGÜTER errichtet.