Actionbound: Spannende Schnitzeljagd rund um die Wanderschäferei

Die Interessengemeinschaft Schäferei Rüdersdorf e.V. setzt sich für den Erhalt der Wanderschäferei in Rüdersdorf ein und arbeitet eng mit dem dortigen Wanderschäfer Arno Laube zusammen. Zu den Zielen des Vereins gehören die Vermittlung des ökologischen Einsatzes von Nutztieren, insbesondere von Schafen und Ziegen, sowie umwelt- und naturpädagogische Aktivitäten. Pünktlich zum Start der Sommerferien in Brandenburg hat der Verein jetzt eine digitale Schnitzeljagd zur Historischen Schäferei veröffentlicht. Die Tour per App wurde gemeinsam mit der Jugendgruppe des Vereins entwickelt. Das Spiel über die Rieselfelder ist für jede Person per Downloadlink über die Plattform Actionbound frei zugänglich. Die BERLINER STADTGÜTER GmbH ist Eigentümerin der Rieselfelder rund um die Historische Schäferei und hat das Spiel mit einem Sponsoring in Höhe von 500 Euro unterstützt.

Wie kam es zur Idee, eine Tour mit Wissensquiz über die Rieselfelder zu entwickeln und als App zu veröffentlichen?

In unseren natur- und erlebnispädagogischen Angeboten vermitteln wir den artgerechten Umgang mit Nutztieren und Wissen rund um die Historische Schäferei in der Region. Wir wollen den Kindern und Jugendlichen aber auch zeigen, dass Jahrhunderte alte Traditionen wie die Wanderschäferei in unserer digitalisierten Welt ihren Platz haben können, indem man zum Beispiel digitale Werkzeuge zur Unterstützung nutzt. So lernen die Kinder bei uns im Verein auch, wie man ein digitales Herdenbuch führt. Viele Menschen interessieren sich für die historisch gewachsene Schäferei hier auf den Rieselfeldern. Mit der Tour per App können sie sich die Informationen spielerisch und unabhängig erschließen.

Für alle, die noch nie eine Tour über die Plattform Actionbound gespielt haben: Wie funktioniert das?

Das ist ganz einfach: Man klickt auf den Link zur Tour (s. oben) oder hält die Kamera des Smartphones auf den QR-Code, der in Kürze auch auf den Schautafeln der BERLINER STADTGÜTER GmbH auf den Rieselfeldern zu finden ist. Die Links führen zur Tour auf Actionbound. Zunächst muss man die App Actionbound kostenfrei auf das Smartphone laden und kann dann direkt in der App die Tour starten. Dafür ist eine Internetverbindung notwendig. Die Tour führt ähnlich wie beim Geocaching zu verschiedenen Stationen auf den Rieselfeldern.

Sie haben das Spiel gemeinsam mit Jugendlichen entwickelt. Welche Themen waren den jungen Menschen besonders wichtig?

Für die Jugendlichen steht ihr Wissen rund um die Schafhaltung im Vordergrund. Stationen handeln von der Ernährung von Schafen, deren Fortpflanzung und der Wolle. Gleichzeitig sind die jungen Menschen sehr an dem Wissen und den Erfahrungen „von früher“ interessiert. Ihnen kommen Fragen zur längsten Wanderung des Schäfers oder zur traditionellen Kleidung in den Sinn. Es ist eine schöne Mischung aus „Alt“ und „Neu“.

Für das Spiel haben die Jugendlichen Arno Laube interviewt, Brandenburgs ältesten Wanderschäfer. Herr Laube erinnert sich zum Beispiel an seine erste Begegnung mit Schafen als 12jähriger Flüchtlingsjunge. Die Audiobeiträge sind ganz kurz, trotzdem eröffnen sich Welten. Ist der Austausch zwischen dem Überachtzigjährigen und den ganz jungen Brandenburger:innen fester Bestandteil Ihrer umweltpädagogischen Arbeit?

Wann immer es sich ergibt, besuchen wir ihn mit der Jugendgruppe auf den Rieselfeldern. Im Frühjahr haben wir ihn zum Beispiel eine Stunde beim Hüten begleitet und ihn dabei beobachtet, wie er die Hunde einsetzt, mit seinen Leitschafen und -ziegen kommuniziert, und ihm natürlich viele Fragen gestellt. Herr Laube ist den Fragen der Kinder sehr aufgeschlossen gegenüber. Beindruckend, wenn man bedenkt, dass immerhin 70 Lebens- und Erfahrungsjahre zwischen den Gesprächspartner:innen liegen. Ich denke, das wird auch gut in den Audiobeiträgen der Tour „hörbar“. Hierfür haben die Kinder viele Fragen bis hin zu seinen Lieblingsschafen zusammengetragen. Was ihnen eben so in den Sinn kommt. Dieser junge Blick auf das Thema und die Audios des alten Schäfers machen die App sehr lebendig.

Vielen Dank für das Gespräch!

Weitere Informationen zum Infoportal Historische Schäferei Rüdersdorf hier.

Fotos © Interessengemeinschaft Schäferei Rüdersdorf e.V.