Grenzgänger Osdorf

Grenzgänger im Osdorfer Erholungswald

Ob auf zwei, vier, sechs oder acht Beinen: Rund um den Rastplatz trotzt es nur so vor Le-ben. Überall kriecht, krabbelt, läuft, fährt, fliegt und schwärmt es. Was früher einmal lebens-feindliche politische Todeszone war, ist heute ein lebendiger Ort für Pflanzen, Tiere und Men-schen! Deshalb wird der Naturraum entlang des Berliner Mauerweges nicht nur vielfältig und schonend für die Tier- und Pflanzenwelt bewirtschaftet. Gezielt gestalten wir diesen auch ent-sprechend den Bedürfnissen der erholungsuchenden Menschen.
Nehmen Sie Platz; entdecken, bewundern und bestaunen das freie Leben über Länder- und landschaftliche Grenzen hinaus. Denn Flora und Fauna (und Menschen?) kennen keine Grenzen. Herzlich willkommen!

Gedicht Nick:

„Kommen sie rein, genießen sie ihre Zeit, in unserem Erholungswald.
Lassen sie ihren Geist frei und vergessen sie ihr Alltagsstress, fühlen sie sich wie ein neuer Mensch.
Was einst ein Todesfeld war, ist nun so wunderbar wie unscheinbar.
Verweilen sie ein wenig und tanken Energie, denn dieser Ort besitzt spirituelle Magie.
Motorgeräusche verstummen, auf einmal hört man es summen,
es sind Insekten die sich um uns tummeln
Auch Vögel verweilen mit ihnen an diesem schönen Ort und singen für sie, eine schöne kleine Melodie.
Nun kommen sich doch endlich rein, es wird Zeit, lassen sie die Seele baumeln.
Vieles mehr können sie am Rastplatz beobachten…erholen sie sich.“